Kinematisches Laserscanning

"Scannen in der Bewegung"

Messung mit 3D Laserscannern in der Bewegung

Der kinematische Einsatz von Laserscannern in der Vermessung bietet sich vorallem für langgestreckte Objekte wie Strassenzüge, Brücken, Tunnel und große Gebäudekomplexe an.
Durch geschickte Anordnung von zwei oder mehr Scannern können tote Winkel auf ein Minimum reduziert werden. Scanraten von bis zu 100 Hz ermöglichen auch bei normalen Fahrgeschwindigkeiten die Abbildung des befahrenen Korridors in Punktwolken hoher Punktdichte.

Die Datenerfassung im MoSES wurde speziell für kinematische Anwendungen entwickelt und stellt neben der verlustfreien Erfassung der Messdaten vor allem die hochpräzise zeitliche Synchronisation der Scanner mit der Sensorik zur Trajektorienbestimmung sicher.

Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h ist eine Mess-Genauigkeit von 0,02m möglich.

Die Vorteile kinematischen Laserscannings sind vorallem:

  • Keine Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs
  • Schnellere Projektbearbeitung
  • Wesentlich höhere Datendichte
  • Genauigkeit vergleichbar mit statischer Vermessung

Laserscanner bieten daher insbesondere bei der Vermessung von Autobahnen, Brücken und Tunneln Kosten- und Effizienzvorteile.