TUNNELVERMESSUNG

KINEMATISCHE VERMESSUNG VON TUNNEL

Unser Messfahrzeug MoSES ermöglicht die exakte Erfassung von Tunnelstrecken und U-Bahn-Netzen durch kinematische Vermessung mit mehreren 3D Hochleistungs-Laserscannern und hochauflösenden Infrarotkameras. Jeder Tunnel kann wegen der flexiblen Anordnung der Kameras und der Laserscanner lückenlos erfasst werden.

Neben der Auswertung der hochauflösenden Laserscanner-Messdaten bilden Orthophotos der Oberfläche die Grundlage der Datenauswertung.

  • Punktwolken: Digitalisierung mit einem Punktabstand unter 5 mm längs und quer und einem Messrauschen unter 1 mm
  • Exakte Tunnelformanalyse und Querschnittsprofilkontrolle
  • Orthophotos: Maßstabsgetreue Kartenprojektion basierend auf Kameradaten (Auflösung bis 1x1mm Pixelgröße) oder Scannerdaten (Auflösung bis 5x5mm Pixelgröße)

Unser Mobiles Straßenerfassungssystem (MoSES) bei der Vermessung im Gotthard-Basistunnel

(mit freundlicher Genehmigung der AlpTransit Gotthard AG)

Die hohe Auflösung der Laserscanner und Kameradaten in Verbindung mit hochgenauer inertialer Messtechnik ermöglicht aufgrund der relativen Genauigkeit im Bereich weniger Millimeter (< 5 mm) auch ohne Einsatz von Passpunkten bereits Querschnittsanalysen, insbesondere die Extraktion des Schienenverlaufs, Analysen der Schiene selbst und bauliche Querprofilanalysen, insbesondere Lichtraumauswertungen.

LICHTRAUMANALYSE

Als Lichtraumprofil wird eine definierte Umgrenzungslinie bezeichnet, die meist für die senkrechte Querebene eines Fahrweges (beispielsweise von Straßen oder Bahn-Gleisen) bestimmt wird. Mit dem Lichtraumprofil wird einerseits der „lichte Raum“ vorgeschrieben, der auf dem Fahrweg von Gegenständen freizuhalten ist, andererseits dient es auch als konstruktive Vorgabe für die Bemessung der vorgesehenen Fahrzeuge.

3D Mapping Solutions verfügt über langjähriges Know-How um diese Analysen für unsere Kunden durchzuführen.

ORTHOPHOTOS

Die Messtechnik unseres Mobilen Straßenerfassungssystems (MoSES) ermöglicht die metrisch exakte Abbildung der Fahrbahn oder des Tunnels als Orthophoto. Diese können sowohl aus Scannerdaten (maximale Auflösung 5 x 5 mm Pixelgröße) als auch aus Kameradaten (maximale Auflösung 1 x 1 mm Pixelgröße) erzeugt werden.

Anwendungen:

  • Orthophotos lassen sich in jedes geeignete GIS oder CAD System einbinden.
  • Grundlage für Bestandspläne mit allen Objekten und Einrichtungen
  • Grundlage für Schadensdokumentation, Vergleiche zwischen früheren und aktuellen Messungen, Risserkennung

Kontakt