Projekte

StreetProbe – Kooperative cloudbasierte Straßenzustandserfassung

Problemstellung
Eine internationale Studie zeigt, dass das Einsparpotential für die Straßenerhaltung durch genaue Lokalisation und frühzeitige Schadensbehebung bei bis zu 40% liegen kann. Bei konservativer Schätzung von ca. 10% würde das für das deutsche Straßennetz mit einer Länge von 626.000 km einer jährlichen Einsparung von ca. 560 Millionen Euro entsprechen.

Ein wesentlicher Hinderungsgrund für die gezielte frühzeitige Beseitigung von Straßenschäden sind fehlende aktuelle Informationen zur Entwicklung der Schädigungen im Straßennetz. Die bisher eingesetzten Methoden zur Schadensfrüherkennung, wie Messfahrten und Begehungen, sind entweder teuer, ungenau oder erzeugen bei hohen Aktualisierungsraten einen hohen Aufwand. Deshalb soll im vorgestellten Projekt ein System entwickelt und erprobt werden, das eine Schadensfrüherkennung und -beobachtung des Straßennetzes ermöglicht.

Projektziel
Das Ziel des Fördervorhabens StreetProbe ist die Bereitstellung eines kostengünstigen und effizienten Systems zur Früherkennung und Erfassung von Straßenschäden und deren zeitlicher Entwicklung im gesamten deutschen Straßennetz. Dadurch sollen die Erhaltungskosten und zukünftige Investitionsaufwände für das deutsche Straßennetz gesenkt, die Leistungsfähigkeit und die Sicherheit von Straßen sowie die Zufriedenheit der Verkehrsteilnehmer1 erhöht werden.

Projektinhalt
Der von StreetProbe verfolgte Ansatz nutzt die bereits in modernen Fahrzeugen vorhandene Sensorik für die Erfassung des Straßenzustandes. Die Aggregation dieser Sensordaten und ihre zielgerichtete Auswertung ermöglichen eine flächendeckende und zeitnahe Fahrbahnzustandsbewertung und eine frühzeitige Identifizierung von Straßenschäden.

Ein erster Schritt im Projekt ist die Erstellung eines Kataloges von Straßenschäden, die mit der Sensorik in Serienfahrzeugen detektierbar sind. Hierfür werden mit Versuchsträgern Straßenzustandsdaten erfasst und zur Analyse an eine Cloud übertragen. Der Funktionsnachweis des Gesamtsystems erfolgt über den Abgleich der Ergebnisse mit Referenzdaten einer Teststrecke.

Im darauffolgenden Schritt werden die verarbeiteten und bewerteten Cloud-Daten einem Pavement Management System und Smart Services zur Realisierung von Komfort- und Sicherheitsfunktionen im Automotive Sektor bereitgestellt.

Leistung 3D Mapping Solutions
3D Mapping Solutions ist auf die hochpräzise kinematische Erfassung von Straßendaten spezialisiert und wird die Referenzdaten der Versuchs- und Teststrecken für das Projektvorhaben ZEB konform bereitstellen. Darüber hinaus werden geeignete Datenformate abgeleitet, die entweder direkt die Zustandsgrößen der Querebenheit sowie für beliebige Längsprofile auch die Längsebenheit enthalten oder die zugehörigen Höhendaten oder relativen Höhendifferenzen als Grundlage der Auswertung der Zustandsgrößen übergeben.

Beim Projekt StreetProbe sieht 3D Mapping die Möglichkeit hochauflösende Messdaten für großräumige Anwendungen in automatisierter Form nutzbar zu machen. Hierfür sind Methoden zur Automatisierung der Straßenoberflächenauswertung zu entwickeln. Effizient durchgeführte, automatisierte Auswertungen erschließen neue Geschäftsfelder für 3D Mapping Solutions.

Projektlaufzeit
03/2016 – 02/2019

Projektwebsite

Kontakt